Author: Jessika Loewe

Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation Schritt für Schritt erklärt

Beim Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation fragen sich viele sicher, was hinter dem Begriff steckt. Dabei erfüllt er eine wichtige Rolle in Softwareentwicklungsprojekten. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt was hinter dem Begriff steckt.

Der Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation vereint zwei Aufgaben in seiner Spezialisierung: Die Systemintegration und die Projektdokumentation. Während Systemintegration nicht immer benötigt wird, ist Projektdokumentation immer sehr wichtig. Wer die Dokumentation vernachlässigt, hat später große Probleme. Bei unserer Erklärung beginnen wir also mit diesem wichtigen Thema:

Ich selbst habe meine Abschlussarbeit zum Fachinformatiker übrigens über eine Projektmanagement Software für Werbeagenturen angefertigt – und stützte diesen Artikel auf die Erkenntnisse, die ich dabei gewonnen habe.

Projektdokumentation

Es klingt zuerst etwas langweilig, aber Projektdokumentation ist ein wichtiger Teil des Erfolges jeden Projektes. Gute „Buchhaltung“ verhindert das Arbeiten doppelt durchgeführt werden und macht Upgrades, Verbesserungen und Fehlersuche deutlich einfacher. Die wesentlichen Bestandteile der Projektdokumentation lassen sich in drei Bereiche ordnen:

1 Feststellung des Projektzieles (Ist-Stand)

Die Dokumentation des aktuellen Zustandes bevor dem Beginn des Projektes. Dazu gehören die IST-Analyse mit einer Zusammenfassung der Anforderungen des Projektes und der vorhandenen Ressourcen. Dazu gehören die Expertise die im Betrieb vorhanden ist, das Kapital welches für das Projekt aufgewendet werden kann sowie die technischen Mittel.

2 Planung zum Erreichen des Projektzieles (Soll-Konzept)

Die Planung des Projektes mit den Projektzielen des Zeitplanes inklusive wichtiger Meilensteine und der Zeitpunkte an denen diese Erreicht werden sollten (hier wird oft ein Gantt-Diagramm verwendet) ist der zweite Teil der Projektplanung. Sie bildet den Hauptteil des Projektplanungsdokumentes.

Ein weiterer Teil dieses Bereiches ist die Aufstellung eines Budgets. Ein realistischer Überblick sollte geschaffen werden um später böse Überraschungen zu vermeiden.  Leider werden oft unrealistische Budgets gesetzt um ein Projekt aus der Planungsphase herauszubekommen, wenn ein Projektplaner denkt, dass die Führungsebene niemals ein Projekt genehmigen wird, dass zu teuer ist.

Für Fehler in diesem Bereich gibt es sehr viele Beispiele besonders aus dem öffentlichen Bereich. Wer erinnert sich nicht an die Hamburger Elbphilharmonie und die Jahre andauernden Probleme mit Budget und Fertigstellung des Gebäudes.

Budgetfehler sind im IT-Bereich oft weniger schwerwiegend, da die finanziellen Mittel die für die in der Softwareentwicklung doch geringer sind als die beim Bau eine Flughafens oder anderer Infrastrukturprojekte.

Was allerdings häufiger missachtet wird ist, ein weiter Punkt der für den IT-Bereich viel ist, nämlich der Projektverlauf. Es muss klar definiert werden welche Ziele wann erreicht werden sollen. Das aufstellen von unrealistischen Projektzielen sollte vermeiden werden, indem man die bei der Feststellung des Ist-Standes gefundenen Zustände in Betracht zieht.

Der letzte Teil der Soll-Planung ist dann der Ausblick auf Schritte die nach Vollendung des Projektes getätigt werden sollen. Sich nur auf das kurzfristige Projektziel zu konzentrieren und den strategischen Überblick zu verlieren ist Fatal. Jedes Projekt muss im wirtschaftlichen Zusammenhang gesehen werden.

Der Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation mixt die Ressourcen der Frima zum Projekterfolg

In der Projektplanung werden alle Ressourcen zusammen gemixt um ein gutes Endprodukt zu erreichen

3 Anhang

Der Anhang der Projektplanung enthält alle Informationen die zum Verständnis des Projektplanes und zur Implementierung desselben notwendig sind. Dazu gehören zum Beispiel Gantt Diagramme, Aufgabenverteilung im Projektteam und Rechnungen oder Kostenvoranschläge von anderen Betrieben und Projektpartnern.

Der Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation geniesst Dokumentation und schwimmt in Papier

Der Anhang ist oft umfangreicher als viele denken

Soviel zur Projektdokumentation. nun zu einer anderen Aufgabe die oft bei der Einführung von neuer Software in einem Betrieb auftritt – der Systemintegration.

Systemintegration

Die Systemintegration beschäftigt sich mit der Einpassung einer Anwendung an das bestehende System. Bekannte Beispiel wo Systemintegration oft notwendig wird, ist das SAP Unternehmensplanungssystem. SAP ist der größte Softwareanbieter Europas und hat seinen Unternehmenssitz im Baden Württembergischen Walldorf.Zur Systemintegration eines SAP-Systems gibt es ganze Herrscharen an zertifizierten SAP-Beratern.

Ein SAP-Berater arbeitet dabei nicht zwangsläufig für die Firma SAP. Viele Systemintegrationsaufgaben werden von darauf spezialisierten Firmen bearbeitet. Die drei größten in  Deutschland sind Accenture, IBM Global Systems und T-Systems. Außerdem arbeiten viele Systemintegratoren auch als Freiberufler.

Am häufigsten werden diese Experten benötigt wenn eine große Firma, die ein maßgeschneidertes Firmenbetriebssystem verwendet, eine neue Kompetente einbauen will. Dabei geht es meistens um Datenbanken.

Sie beraten den Klienten bei der Auswahl des passenden Systems, wobei ein leichter Hang dazu, das System in dem der Systemintegrator am besten bewandert ist, anzubieten.

Hat man sich für ein System entschieden ist es Zeit mit der Systemintegration selbst zu beginnen. Der erste Schritt ist sich für eine Form der Kommunikation zwischen den verschiedenen Komponenten die die Unternehmenssoftware bilden entschieden.

Man unterscheidet dabei zwischen drei verschiedenen Organisationsmethoden:

  1. Die vertikale Integration die aufeinanderfolgende Arbeitsschritte miteinander verknüpft. Deswegen wird diese Art der Integration auch funktionelle Integration genannt. Sie ist die schnellste und einfachste Form der Integration. Ein Nachteil ist allerdings das neue eingeführte Funktionen einen neuen vertikalen Integrationsstrang benötigen und es so ein gewisses “technical debt“ entsteht.
  2. Die Sternintegration ist eine Form der Integration in dem jede Systemkomponente mit jeder anderen verbunden ist. Das funktioniert recht gut solange die Dateitypen die verwendeten werden gleich oder sehr ähnlich sind. Mit steigenden Unterschieden zwischen den Systemkomponenten wird so eine Art der Integration allerdings immer aufwendiger und wenn neue Komponenten hinzukommen kann der Aufwand überwältigend werden. Diese Nachteile werden dadurch aufgewogen das eine Funktionalität für das ganze System zugänglich gemacht wird.
  3. Die horizontale Integration, auch Enterprise Service Bus (ESB) genannt, gestaltet die gesamte Kommunikation zwischen Systemkomponenten über eine Schnittstelle. Das vereinfacht die Integration da jede Systemkomponente nur mit einem anderen Programm kommunizieren muss.
Der Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation erschafft komplizierte Systeme

Die Sternintegration verbindet jede Komponente mit jeder anderen im System

Das Profil für den Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation

Der Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation nun vereinigt Expertise über beide Themenbereiche in einer Person. Das ist besonders nützlich wenn ein Projekt daraus besteht eine neue Unternehmenssoftware im Betrieb einzuführen. Die IHK hat den Beruf des Systemintegrators und des Projektdokumentators als Lehrberuf definiert und so können sie sicher sein das ein zertifizierter Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation eine qualitativ hochwertige Arbeit abliefert. Im folgenden ein Video, welches die Arbeit eines Fachinformatiker Systemintegration Projektdokumentation zusammenfasst.

Fazit

Projektdokumentnation und Systemintegration sind heutzutage wichtige Aufgaben die in vielen Wirtschaftsbereichen anfallen. Das reicht von öffentlichen Institutionen wie der Agentur für Arbeit über Automobilhersteller bis zu Start-Ups.  Sollten Sie ein neues Softwaresystem einführen wollen lohnt es sich einen Fachinformatiker anzustellen der neben einem Zertifikat in Systemintegartion auch ein Experte für Projektdokumentation ist.